Willkommen auf den Webseiten der GdP-Kreisgruppe Recklinghausen!


23. Januar 2021

Pressemitteilung

Mahnwache abgesagt!

Liebe Freundinnen und Freunde, liebe Kolleginnen und Kollegen,

der Parteitag der AfD im Ruhrfestspielhaus ist abgesagt. Wir haben als DGB und auch als Einzelgewerkschaften unser Gewicht in die Waagschale geworfen. Wir haben Politik und insbesondere den Bürgermeister der Stadt Recklinghausen davon überzeugen können, dass diese Veranstaltung niemals an diesem, unserem Ort stattfinden darf. Der Bürgermeister hat sich spät aber mit langem Atem bemüht, eine Lösung zu finden, das nötigt uns Respekt ab und hat Schaden von Kultur und Stadtgesellschaft abgewandt. Sorgen wir künftig gemeinsam in Vertrauen zueinander dafür, dass sich so etwas nicht wiederholt.

Glück Auf!

22. Januar 2021

Pressemitteilung

Zur AfD-Kreiskonferenz im Ruhrfestspielhaus zu Recklinghausen

Foto: MonopolMagazin

"Eine solche Veranstaltung im Herzen der gewerkschaftlichen und kulturellen Betätigung, sowie des gesellschaftlichen Zusammenwirkens zuzulassen, ist ein schwerer und kaum wiedergutzumachender Fehler der Recklinghäuser Stadtpolitik. Hier haben alle demokratischen Fraktionen im Stadtrat als auch die Verwaltung in Gänze versagt.

An dieser Stelle ohne Sensibilität und nur mit Blick auf vertragsrechtliche Fragen zu entscheiden, ohne die Tradition und die große kulturelle Geschichte dieses Hauses in den Blick zu nehmen, zeugt von politischer Instinkt- und Verantwortungslosigkeit. Dieses Beispiel wird nicht nur unsere gewerkschaftliche Heimstätte beschmutzen, sondern auch die Recklinghäuser Stadtgesellschaft mit all ihren guten Bemühungen der Vergangenheit beleidigen.

Als stellvertretendem Aufsichtsratsvorsitzenden der Ruhrfestspiele darf vom Bürgermeister der Stadt ein sensibleres Vorgehen erwartet werden. Wir haben das auch im Gespräch mit dem Bürgermeister so klar dargestellt. Die Politik in Recklinghausen hat damit dem kulturellen Miteinander einen schweren Schaden zugefügt", so der GdP-Kreisgruppenvorsitzende und DGB-Kreisverbandsvorsitzende Norbert Sperling.

20. Januar 2021

Pressemitteilung

Polizeigewahrsam: Anwendung von unmittelbarem Zwang bleibt Aufgabe von Polizisten

  Foto: Manfred Vollmer/GdP   Düsseldorf.

Auch in Zukunft müssen in NRW alle Aufgaben im Polizeigewahrsam, die mit der Anwendung von unmittelbarem Zwang verbunden sind, von Polizisten wahrgenommen werden. Tarifbeschäftigte dürfen nur eingesetzt werden, wenn es dabei nicht zu Eingriffen in die Grundrechte der vorübergehend im Gewahrsam festgehaltenen Personen kommt. Möglich sind aber Identitätsfeststellungen, Durchsuchung und Sicherstellung von Sachen und allgemeine Befragungen. Das geht aus dem geänderten Entwurf für die geplante Gewahrsamsvollzugsverordnung für NRW hervor, den das Innenministerium vorgelegt hat.

Weiterlesen


19. Januar 2021

Schluss mit Durchwurschteln!

GdP fordert zusätzliche Schutzmaßnahmen zur Pandemiebekämpfung

 Foto: GdP/KG Rhein-Erft-Kreis   

Während sich die Politik längst auf eine Verschärfung der Corona-Regeln einstellt, tut die Polizei so, als wäre die Pandemie schon so gut wie vorbei. Das Innenministerium gefährdet dadurch nicht nur die Gesundheit der Beschäftigten, sondern letztlich auch die Einsatzfähigkeit der Polizei. Wer von Bürgerinnen und Bürgern und der Privatwirtschaft Einschränkungen zum Pandemieschutz fordert, muss das auch im öffentlichen Dienst vorleben.


5-Punkte-Plan der GdP:

Weiterlesen


18. Januar 2021

Anspruch auf Kinderkrankengeld für 2021 ausgeweitet

Foto: GdP

Bedingt durch das Corona-Maßnahmenpaket müssen Eltern aktuell oftmals die Betreuung ihrer Kinder sicherstellen, die im Zuge des Lockdowns wegen Kita- und Schulschließungen zu Hause bleiben. Der Gesetzgeber hat die Nöte der Eltern erkannt und will aus diesem Grund für das Jahr 2021 für gesetzlich Versicherte den Leistungsrahmen des Kinderkrankengeldes ausweiten. Die GdP begrüßt diese dringend erforderliche Planbarkeit der Kinderbetreuung für die Tarifbeschäftigten in Pandemiezeiten. Gleichzeitig fordern wir aber eine Übernahme der neuen Regelungen auch für die Beamten, die bei der Kinderbetreuung mit denselben Problemen wie die gesetzlich versicherten Arbeitnehmer konfrontiert sind. Nachstehend die Einzelheiten:

Weiterlesen


15. Januar 2021

Präsenzseminare bis zum Sommer ausgesetzt

Die Gesundheit aller Kolleginnen und Kollegen steht für die GdP klar im Vordergrund. Auch wir müssen einen Beitrag leisten, um die Ausbreitung des Corona-Virus weiter zu verlangsamen. Aus diesem Grund hat der Geschäftsführende Landesbezirksvorstand der GdP entschieden, dass alle Präsenzseminare bis zu den Sommerferien ausgesetzt werden.

Damit die Mitglieder trotzdem nicht auf alle eigentlich geplanten Seminare und Events verzichten müssen, hat der Landesbezirk Anfang Januar eine neue digitale Veranstaltungsreihe gestartet. Die Angebote können flexibel und bequemt von zu Hause oder von unterwegs mit dem eigenen Computer, Tablet oder Smartphone besucht werden. Spannende Themen wie „Erfolgreiche Kommunikation in sozialen Netzwerken“, „Gesund bleiben im Polizeiberuf”, „Achtsamkeit bringt Stärke“, „Klausurchecks“ oder „Vorbereitung auf den Ruhestand“ warten als Online-Seminar oder Online-Kurs auf unsere Kolleginnen und Kollegen. Auch „Fit und gesund bleiben“ ist im neuen Jahr kein Problem. Einfach mitmachen bei den Online-Events der GdP. Dort kann jedes Mitglied kostenlos am Home-Workout „Fitness und Yoga erleben“ und an einem digitalen Lauftreff teilnehmen oder sich mit Freunden zum Online-Escape-Game „Diamantenfieber“ verabreden.

15. Januar 2021

Wo bleibt das Impfkonzept für die Polizei?!

Foto: GdP/Märkischer Kreis   

Polizisten, die bei der Ausübung ihrer Tätigkeit einem hohen Infektionsrisiko ausgesetzt sind, können sich nach der Coronavirus-Impfverordnung mit hoher Priorität impfen lassen. Noch ist es nicht gelungen, allen Personen mit höchster Priorität ein Impfangebot zu machen. Aber das wird nicht mehr lange dauern und dann kommt es auf eine gute Organisation an, damit den in Frage kommenden Polizisten ein entsprechendes Angebot gemacht werden kann. Mit Nachdruck hat die GdP Innenminister Reul bereits in der ersten Januarwoche aufgefordert, jetzt schnell ein Konzept vorzulegen, damit klar geregelt ist, wer sich wann und wo impfen lassen kann, wenn es so weit ist.

Weiterlesen


14. Januar 2021

Pressemitteilung

Markus Robert zum stellvertretenden Landesvorsitzenden gewählt

Foto: Uschi Barrenberg/GdP   Düsseldorf.

Der Beirat der Gewerkschaft der Polizei (GdP) hat heute den Recklinghäuser Ersten Polizeihauptkommissar Markus Robert (53) zum stellvertretenden Landesvorsitzenden der GdP gewählt. Zuvor hatte Markus Robert, der seit dem Sommer des vergangenen Jahres auch Vorsitzender des Hauptpersonalrats der Polizei im Düsseldorfer Innenministerium (PHPR) ist, dem Geschäftsführenden Landesbezirksvorstand bereits als ordentliches Mitglied angehört. Die Wahl zum stellvertretenden Landesvorsitzenden ist wegen der Corona-Pandemie in einem schriftlichen Abstimmungsverfahren erfolgt.

weiterlesen


06. Januar 2021

Events 2021 – Aktion mal ganz anders

  Foto: ©mikkelwilliam_iStock.com   

Für alle GdP-Mitglieder gibt es auch in 2021 tolle Aktionen und Veranstaltungen. Mit Rücksicht auf das aktuelle Infektionsgeschehen rund um Covid 19 gibt es von Januar bis April digitale Angebote. Vom Home-Workout über das Online Escape Game Diamantenfieber bis zu einem virtuellen Lauftreff. Neu sind in diesem Jahr auch das GdP-Sommerfest für die ganze Familie und der GdP-Spieleabend. Hier heißt es „back to the roots“ mit Flippern, Kickern und Co.

Natürlich gibt es auch in 2021 das beliebte Motorradfahrsicherheitstraining, das Bowlingturnier und ein 4-Stunden-Kartrennen. Für jeden Geschmack ist etwas dabei. Einfach anmelden, mitmachen und Spaß haben.

Weiterlesen


05. Januar 2021

Pressemitteilung

Deutlicher Zuwachs trotz schwieriger Rahmenbedingungen

  Foto: Sven Vüllers/GdP   Düsseldorf.

Trotz schwieriger Rahmenbedingungen hat die Gewerkschaft der Polizei (GdP) im vergangenen Jahr erneut einen deutlichen Mitgliederzuwachs erzielt. Ende Dezember zählte die GdP, die ausschließlich Polizistinnen und Polizisten, Tarifbeschäftigte und Verwaltungsbeamte der Polizei organisiert, in NRW 44 811 Mitglieder. Das sind noch einmal 1100 Mitglieder mehr als im Jahr zuvor. Im Vergleich zu 2016 sind es sogar 5000 Mitglieder mehr.

2020 war für die Polizistinnen und Polizisten kein einfaches Jahr. Nicht nur wegen der Auswirkungen der Corona-Krise auf den Berufsalltag, sondern auch wegen der enormen Arbeitsbelastung, die mit der Bekämpfung des Kindesmissbrauchs, der wachsenden Cyberkriminalität und der Abwehr der immer noch bestehenden Terrorgefahr für die Polizei verbunden ist. Hinzu kommen die immer noch spürbaren Auswirkungen des jahrzehntelangen Personalabbaus und die unzureichende technische Ausstattung vieler Dienststellen.

Weiterlesen

 

22. Dezember 2020

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,

2020 war für die Polizistinnen und Polizisten ein in vielerlei Hinsicht besonders Jahr. Wir sind mit Herausforderungen konfrontiert worden, mit denen vorher in dieser Dimension niemand gerechnet hat. Von der Aufdeckung der Missbrauchsfälle an Kindern bis hin zum Verdacht, dass Polizisten rechtsextreme Posts geteilt haben. Vor allem aber war 2020 durch Corona geprägt.

Trotzdem war 2020 ein erfolgreiches Jahr. Bei den Straftaten und den Verkehrsunfällen gab es deutliche Rückgänge. Bei den Einstellungszahlen, den Aufstiegschancen und der Ausrüstung gab es wichtige Verbesserungen. Vor allem, weil die GdP nicht locker gelassen hat! Auch wenn hier noch vieles zu tun ist, zeigt das jetzt zu Ende gehende Jahr ganz klar: Einmischen lohnt! GdP wirkt!

Weiterlesen


18. Dezember 2020

Pressemitteilung

GdP rechnet mit starkem Anstieg infizierter Polizisten

 Foto: GdP Düsseldorf   

Düsseldorf. Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) hat die heute von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) bekanntgegebene Reihenfolge bei der Corona-Schutzimpfung, nach der der größte Teil der Polizisten erst in der zweiten Jahreshälfte geimpft werden soll, als krasse Fehlentscheidung kritisiert. „Für die Polizistinnen und Polizisten wird das Risiko, bei einem Einsatz mit Corona infiziert zu werden, in den nächsten Wochen stark steigen, weil wir es mit immer mehr Menschen zu tun haben, die sich nicht an die Corona-Regeln halten und aggressiv auftreten. Die Polizisten können aber keinen Abstand einhalten, wenn sie auf unbelehrbare Corona-Leugner treffen“, sagte der nordrhein-westfälische GdP-Vorsitzende Michael Mertens.

weiterlesen


14. Dezember 2020

Pressemitteilung

Polizei-Chats: Aufhebung der Suspendierungen als Chance zur Versachlichung der Diskussion nutzen!

Düsseldorf.

Als überfällig hat die Gewerkschaft der Polizei (GdP) die Entscheidung von Innenminister Herbert Reul (CDU) bewertet, die Suspendierung von sieben Polizisten aus Essen, gegen die zu Unrecht wegen des Verdachts der Verbreitung rechtsradikaler Bilder ermittelt worden war, aufzuheben. Die sieben Beamten haben heute ihren Dienst wieder aufgenommen, nachdem trotz intensiver Ermittlungen bei ihnen keine Hinweise dafür gefunden wurden, dass sie rechtsradikale Posts verschickt oder sich in anderer Form rechtsradikal geäußert haben.

Bereits Ende Oktober hatte das Innenministerium die Suspendierung von neun weiteren Beamten aufgehoben, nachdem sich auch dort die Vorwürfe, sie ständen rechtsradikalen Positionen nahe, als falsch erwiesen haben. Damit sind 16 von 31 zunächst beschuldigten Beamtinnen und Beamten wieder im Dienst.

weiterlesen




 
 
 
 
E-Mail
Anruf
Karte